WM-Play-offs am Donnerstag: Schweiz und Kroatien favorisiert

stadium fussball

Sechs Plätze sind im Teilnehmerfeld der WM 2018 noch zu vergeben. Neben den interkontinentalen Play-offs zwischen Neuseeland und Peru sowie Australien und Honduras kämpfen acht europäische Nationen, die in ihren Qualifikationsgruppen jeweils Zweiter wurden, um die Reise nach Russland im nächsten Sommer.

Bevor am Freitag Schweden Italien zum Hinspiel erwartet und tags darauf Dänemark auf Irland trifft, stehen am Donnerstag die beiden ersten Paarungen auf dem Programm, auf die wir nachfolgend genauer eingehen wollen.

Kroatien – Griechenland, 09.11.2017, 20.45 Uhr

  • Datum: 09.11.2017
  • Uhrzeit: 20.45 Uhr

Für das Aufeinandertreffen der beiden südosteuropäischen Nationen wurde bereits unmittelbar nach der Auslosung in Absprache zwischen beiden Verbänden entschieden, auf Gästefans im Stadion zu verzichten. Nicht ohne Grund, gab es in der Vergangenheit doch sowohl bei der Begegnung beider Nationalteams als auch zwischen Vereinsmannschaften aus beiden Ländern Ausschreitungen. Nichtsdestotrotz ist im Hinspiel in Zagreb mit einer richtig heißen Atmosphäre zu rechnen, wollen die heimischen Fans ihr Team doch zu einem Sieg treiben, der die Grundlage für die WM-Qualifikation darstellen soll.

Und Kroatien geht aus Sicht der Buchmacher als ziemlich klarer Favorit in die Partie, wie ein Blick auf die Wettquoten zeigt. So gibt es für Wetten auf einen kroatischen Heimsieg maximal die von Interwetten angebotene Quote 1,40, wohingegen ein richtiger Tipp auf Griechenland bei Tipico mit der Quote 13,0 geführt wird. Den Quotenvergleich für Wetten auf ein Unentschieden, womit man in Griechenland sicherlich besser leben könnte, führt derweil ebenfalls Interwetten mit der 4,80 an. Die besten Buchmacher-Quoten findet man dabei über einen Interwetten Testbericht.

Nordirland – Schweiz, 09.11.2017, 20.45 Uhr

  • Datum: 09.11.2017
  • Uhrzeit: 20.45 Uhr

Erst am letzten Spieltag musste die Schweiz in Portugal die ersten Punktverluste hinnehmen und wurde durch die Niederlage beim Europameister noch auf Rang zwei verdrängt. Für Nordirland hingegen war von Anfang an klar, dass es hinter Weltmeister Deutschland wohl nur um den zweiten Platz gehen würde, der angesichts durchaus namhafter Konkurrenten wie Tschechien und Norwegen aber bemerkenswert souverän eingefahren wurde. Damit bestätigte sich die gute Entwicklung Nordirlands, die mit dem Achtelfinal-Einzug bei der EM 2016 ihren vorläufigen Höhepunkt hatte.

Gegen die Schweiz wird der Windsor Park in Belfast sicher brennen und das Publikum könnte bei der zu erwartenden, fantastischen Stimmung zum zwölften Mann werden. Allerdings glauben die Buchmacher dennoch nur bedingt an einen Erfolg der Auswahl Nordirlands. Während die 2,30 von Interwetten schon die beste Quote für Wetten auf einen Sieg der Schweiz ist, fällt die Top-Quote 3,75 von William Hill für Tipps auf einen nordirischen Heimsieg schon deutlich höher aus. Wer an ein Remis glaubt, womit es für Nordirland im Rückspiel schon richtig schwierig würde, ist mit der Quote 3,10 von Tipico oder Betway am besten bedient.

«